Post-Production / Photodesign

Die Kunst der Fotografie liegt allem voran im korrekten Erfassen eines Motives und durch die richtige Handhabung des „Werkzeuges“, also durch den Einsatz verschiedener Einstellungen an der Kamera. Dies erfordert zum Einen ein enormes technisches Wissen über die Kamera selbst, sowie ein geschultes Auge für die richtige Szene im richtigen Bildschnitt.

Die Entwicklung des Fotos erfolgt, genau wie früher in analogen Zeiten, jedoch erst nach der Fotografie. In der digitalen Welt jedoch nicht mehr im Labor, sondern am Rechner.

Ich vertrete die Meinung, dass einer großartigen Bearbeitung immer ein großartiges Foto zugrunde liegen muss. Mein Ziel  ist es stets, ein technisch einwandfreies, scharfes und qualitativ hochwertiges Foto abzuliefern, welches ohne weitere Bearbeitung auskommen kann. Dennoch bin ich durchaus auch Grafiker und erfinde mich bei der digitalen Nachbearbeitung stets immer wieder neu.

Dies kann man auch in meinem Portfolio sehen: Meine Fotografien unterscheiden sich teilweise sehr stark in Stil, Umsetzung und Optik voneinander. Ich möchte jedes der mir zur Verfügung stehenden Stilmittel optimal anwenden, und zwar von Fall zu Fall, von Foto zu Foto. Trotzdem soll eine „Bearbeitung“ keine Photo-Montage nach Schema F sein, sondern maximal ein dezentes Hervorheben von verschiedenen Bereichen – eben das „Entwickeln“ des Fotos bis zum gewünschten Ergebnis.

Hier einige weitere Bearbeitungsbeispiele: